de en

2012/04/27: HFBK-Filmpreis für Victor Orozco

Der aus Mexiko stammende HFBK-Absolvent Victor Orozco Ramirez wurde für seinen Animationsfilm »Reality 2.0« mit dem erstmals verliehenen HFBK-Filmpreis der Hamburgischen Kulturstiftung ausgezeichnet. Der Nachwuchsförderpreis in Höhe von 5.000 Euro wurde ihm am 26. April im Rahmen des HFBK-Filmscreenings »Final Cut« überreicht.

Victor Orozco schloss 2011 sein HFBK-Studium mit dem Master of Fine Arts (M.F.A.) ab, betreut von Prof. Pepe Danquart. In seinem dokumentarischen Animationsfilm »Reality 2.0« wirft Victor Orozco einen Blick zurück auf seine Heimat Mexiko, der zwischen Sehnsucht und Schrecken schwankt. Die nahezu poetischen Bilder der Gewaltexzesse einer von Drogenkriegen erschütterten Gesellschaft verhalten sich bewusst anachronistisch und gegensätzlich zur Bildproduktion der elektronischen Medien. Über die animierten Zeichnungen wird eine ästhetische Distanz erzeugt, die eine emotionale Annäherung jenseits von Schock und Zynismus möglich macht. So appellieren die filmischen Bilder an eine Menschlichkeit, die der kühl analysierende Kommentar längst aufgegeben hat.

Der externen Fachjury gehörten an: Gesa Engelschall (Geschäftsführender Vorstand Hamburgische Kulturstiftung), Michael Girke (Freier Filmkritiker und -kurator in Herford), Birgit Glombitza (Leitung Internationales KurzFilmFestival Hamburg), Reinhard Hinrichs (bis Okt 2011 Filmförderung Hamburg‐Schleswig‐Holstein) und Jana Schulz (Schauspielerin).