de en

2012/09/20: Edwin-Scharff-Preis 2012 geht an »Ort des Gegen«

Der mit 7.500 Euro dotierte Edwin-Scharff-Preis für Bildende Künstler geht in diesem Jahr an den Verein »Ort des Gegen«. Der Verein, ein Zusammenschluss von Freund/innen und Mitstreiteri/innen der Künstlerin und HFBK-Absolventin Annette Wehrmann (1961–2010) hat es sich zur Aufgabe gemacht den künstlerischen Nachlass Wehrmanns lebendig zu halten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Annette Wehrmann verstarb im Mai 2010, mitten in den Vorbereitungen für die Gruppenausstellung „Hacking the City“ im Folkwang Museum in Essen, im Alter von nur 48 Jahren. Sie studierte von 1985 bis 1993 (Diplom bei Stanley Brouwn) an der HFBK Hamburg. In den 90er Jahren nahm sie an der Politisierung der Kunst teil und sah ihr künstlerisches Arbeitsfeld zunehmend im öffentlichen Raum. Eine ihrer bekanntesten Arbeiten im Außenraum ist die Installation „Aaspa“, die sie für die Skulptur Projekte Münster 2007 konzipierte.

Anlässlich der Verleihung am 5. November zeigt der Verein «Ort des Gegen» in der Hamburger Kunsthalle vom 6. November bis 27. Januar 2013 die Ausstellung «Annette Wehrmann: Gehirn und Geld».