de en

How to Gestaltungsberatung?

Seit 2011 bieten Studierende des Studios Experimentelles Design der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) unter Leitung von Prof. Jesko Fezer eine wöchentliche Design-Sprechstunde auf St. Pauli an. Die Öffentliche Gestaltungsberatung bietet kostenlose Unterstützung für die gestalterische Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen und anderen drängenden Fragen der Gegenwart. Sie arbeitet mit Menschen, die sich sonst kein professionelles Design leisten könnten. Beim Entwerfen, Strukturieren und Umgestalten von Möbeln, Wohnungen, Läden, Kneipen, Büros, Schulen, Plätzen, Gärten oder Stadtteilen setzt sie auf kollektive Problemerforschung, Partizipation in der Gestaltung, Zusammenarbeit bei der Umsetzung und gemeinschaftliche Nutzung.

Der erweiterte gesellschaftsbezogene Designansatz der Öffentlichen Gestaltungberatung kann nun auch von anderen Gruppen erprobt werden. Im Rahmen der Hamburg Open Online University (HOOU) hat die Öffentliche Gestaltungsberatung ein Online-Angebot entwickelt, das ihre Arbeitsweise und ihr Designverständnis anschaulich vorstellt und einen praktischen Zugang für die selbstständige gestalterische Arbeit vermittelt. Es findet sich findet sich unter http://howto.gestaltungsberatung.org/. Auf der Basis der gemachten Erfahrungen wird die Gestaltungsberatung zu einem Modell, das auch an anderen Orten realisiert werden kann.

In sechs Online-Lektionen, die durch eine übergreifende Audiospur verbunden sind, wird der Weg zu einer neuen Gestaltungsberatung aufgezeigt – anhand praktischer Hilfestellungen und am Beispiel internationaler, historischer Referenzprojekte aus Kunst, Architektur, Design und Aktivismus (darunter Projekte von Stephen Willats, Assemble, Christine und Irene Hohenbüchler, Van Bo Le-Menzel oder Hannes Meyer). Ein umfangreicher Reader mit ausgewählten Grundlagentexten u.a. von Colin Ward, Horst Rittel, Giancarlo De Carlo, Dolores Hayden oder Victor Papanek gibt Einblick in den theoretischen Referenzraum der öffentlichen Gestaltungsberatung. Eine Chatdiskussion mit Mitgliedern des Teams über die zentralen Arbeitsthesen, eine animierte Grafik des Designprozesses und ausgewählte Praxisbeispiele vermitteln anschaulich die Arbeitsweise. Auch das Scheitern von Projekten kann dabei produktiver Lerninhalt sein. Damit gibt das Online-Angebot Anreize und Hilfestellung für die Gründung einer eigenen Gestaltungsberatung – überall dort, wo Bedarf besteht.

Zum Launch der audiovisuellen Website lädt die Öffentliche Gestaltungsberatung in die Räumlichkeiten des langjährigen Projektpartners GWA St. Pauli.

Projektbeteiligte: Marie-Theres Böhmker, Florian Bräunlich, Felix Egle, Jesko Fezer, Tina Henkel, Dennis Nedbal, Jana Reddemann, Anna-Sophia Unterstab

Hier geht's zum Online-Angebot.

Semestereröffnung und Hiscox-Preisverleihung 2020

On the evening of November 4, the HFBK celebrated the opening of the academic year 2020/21 as well as the awarding of the Hiscox Art Prize in a livestream - offline with enough distance and yet together online.

Art defies Corona: Graduate Show 2020

With a two-month delay, the Graduate Show took place this year on the 19 and 20 September. More than 140 students showed their artistic graduation projects, from painting to sound installation.

Teaching Art Online at the HFBK

How the university brings together its artistic interdisciplinary study structure with digital formats and their possibilities.

New articles at rhizome.hfbk.net

rhizome.hfbk.net is the social network of the HFBK. It opens a digital forum for exchange and discussion in which students, teachers, guest authors, art critics and the interested public provide a wide range of content and perspectives.

HFBK Graduate Survey

Studying art - and what comes next? The clichéd images stand their ground: Those who have studied art either become taxi drivers, work in a bar or marry rich. But only very few people could really live from art – especially in times of global crises. The HFBK Hamburg wanted to know more about this and commissioned the Faculty of Economics and Social Sciences at the University of Hamburg to conduct a broad-based survey of its graduates from the last 15 years.

How political is Social Design?

Social Design, as its own claim is often formulated, wants to address social grievances and ideally change them. Therefore, it sees itself as critical of society – and at the same time optimizes the existing. So what is the political dimension of Social Design – is it a motor for change or does it contribute to stabilizing and normalizing existing injustices?

Annual Exhibition 2020 at the HFBK

The HFBK’s traditional annual exhibition („Jahresausstellung“) opens in February every year. For three days the students – from first-years to post-graduates – present a broad spectrum of their current work and projects from all the different departments. All classrooms, studios and halls in the building are used. Interested visitors are cordially invited to gain an impression of the art currently being created at the HFBK.