de en

der tresen's Public Feed: Snake Das Jahr rinnt mir zwis...

Das Jahr rinnt mir zwischen den Fingern hindurch und in die Nächte schleicht sich traditionsgemäß wieder eine gewisse Zukunftsangst. Ich habe einen Plan bis Februar, danach weiß ich noch nichts, eine Ausstellung im Mai, ok. Das ist zwar nichts neues, aber manchmal breitet sich so ein hohles Gefühl im Bauch aus, dunkel und süßlich, wie ein zu großer Schluck kalter Jasmintee. Der Vater von E. hatte sich eine Pistole besorgt für den Fall, dass es ihm in seiner Haut irgendwann zu arg wird. Dann wurde er krank und es wurde ihm zu arg aber er konnte nicht mehr auf den Stuhl steigen, um an den hohen Schrank zu kommen, auf dem er sie versteckt hatte. Alles steht auf Anfang, Schwestern, die Familien gründen, Freund_innen in ihren ersten Galerieverträgen, oder zweiten, oder dritten, mein erstes (zweites) Buch erscheint. Wie ein Wettläufer vor dem ersten großen Rennen. Wenn ich das gewinne, dann laufe ich nächste Woche das nächste und dann das nächste und dann das nächste, bis ich irgendwann langsamer werde und dann dritter und dann fünfter und dann letzter werde, dann Karriereende – der Kassenwart spricht zum sportlichen Abschied noch eine Dankesrede, der Verein erhebt sich. „Du, und daran werden wir uns immer erinnern, warst immer erster oder dritter oder fünfter oder letzter und das war gut und nicht so gut und manchmal beides.“ Zukunft ist nicht so mein Thema. Ich bin Snake und ich esse was vor mir liegt: November, Dezember, Januar, Februar - bis ich selbst das Display fülle, bis ich ein langer Schlauch verdauter Zeit bin und mir zwangsläufig über die Füße falle.

https://rhizome.hfbk.net/p/212966


Teaching Art Online at the HFBK

How the university brings together its artistic interdisciplinary study structure with digital formats and their possibilities.

New articles at rhizome.hfbk.net

rhizome.hfbk.net is the social network of the HFBK. It opens a digital forum for exchange and discussion in which students, teachers, guest authors, art critics and the interested public provide a wide range of content and perspectives.

HFBK Graduate Survey

Studying art - and what comes next? The clichéd images stand their ground: Those who have studied art either become taxi drivers, work in a bar or marry rich. But only very few people could really live from art – especially in times of global crises. The HFBK Hamburg wanted to know more about this and commissioned the Faculty of Economics and Social Sciences at the University of Hamburg to conduct a broad-based survey of its graduates from the last 15 years.

Annual Exhibition 2020 at the HFBK

The HFBK’s traditional annual exhibition („Jahresausstellung“) opens in February every year. For three days the students – from first-years to post-graduates – present a broad spectrum of their current work and projects from all the different departments. All classrooms, studios and halls in the building are used. Interested visitors are cordially invited to gain an impression of the art currently being created at the HFBK.

How political is Social Design?

Social Design, as its own claim is often formulated, wants to address social grievances and ideally change them. Therefore, it sees itself as critical of society – and at the same time optimizes the existing. So what is the political dimension of Social Design – is it a motor for change or does it contribute to stabilizing and normalizing existing injustices?