de en

3notizen@rhizome.hfbk.net's Public Feed: 3 Notizen zu: Kunst und Quaran...

3 Notizen zu: Kunst und Quarantäne

1 Ausgerechnet ein Handschlag hätte die Geste sein sollen, um übermorgen abend in der Bar des Kunstverein Harburger Bahnhof die Übergabe zwischen der "Bar Putti" und dem neuen "Abyssal"-Projekt des Bad Boy Jesus City Swimmers Club zu vollziehen. Und wo dieser Handschlag Corona-bedingt sowieso nur mit Gummihandschuhen stattfinden hätte können, ist er nun aber nun leider ganz abgesagt - so wie sämtliche anderen Kulturveranstaltungen in der nächsten Zeit, ob klein oder groß. Die Hamburger Museen haben sowieso schon längst ihre Tore geschlossen.

2 Es ist eine Ausnahmesituation, die in erster Linie vor allem für berechtigte Existenzängste sorgt - gerade im Kulturbereich sind Festanstellungen selten, sind viele auf Nebenjobs in jetzt geschlossenen Bars angewiesen. In zweiter Linie zeigt die Situation aber auch, dass man in (selbst)verordneter Quarantäne nicht nur Nudeln und Toilettenpapier braucht, sondern vor allem Kulturangebote, um nicht verrückt zu werden. Jetzt ist die Zeit, die Arte-Mediathek oder den Ubu-Filmindex zu konsultieren, ein Mubi Abo abzuschließen, auf Youtube die trashige HFBK-Telenovela Art City Hamburg oder Britta Thies großartige Webserie Translantics nochmal anzusehen oder dem InstaStory-Kunst-Channel THE PEEPHOLE zu folgen.

3 Social Distancing im Kunstbetrieb, das zeigt in dritter Linie aber auch, wie sehr wir auch im 21. Jahrhundert, in Zeiten von online-Ausstellungen auf Artviewer und anderen Blogs auf persönlichen Kontakt angewiesen sind. Es zeigt, wie sehr gerade im Off-Bereich Ausstellungen auch ein Netz von Beziehungen und Handschlägen abbilden, dass Kunst kein reines Konsumieren ist, sondern vor allem auch ein Mittel zur Kommunikation.

https://rhizome.hfbk.net/p/243411


Art defies Corona: Graduate Show 2020

With a two-month delay, the Graduate Show took place this year on the 19 and 20 September. More than 140 students showed their artistic graduation projects, from painting to sound installation.

Teaching Art Online at the HFBK

How the university brings together its artistic interdisciplinary study structure with digital formats and their possibilities.

New articles at rhizome.hfbk.net

rhizome.hfbk.net is the social network of the HFBK. It opens a digital forum for exchange and discussion in which students, teachers, guest authors, art critics and the interested public provide a wide range of content and perspectives.

HFBK Graduate Survey

Studying art - and what comes next? The clichéd images stand their ground: Those who have studied art either become taxi drivers, work in a bar or marry rich. But only very few people could really live from art – especially in times of global crises. The HFBK Hamburg wanted to know more about this and commissioned the Faculty of Economics and Social Sciences at the University of Hamburg to conduct a broad-based survey of its graduates from the last 15 years.

How political is Social Design?

Social Design, as its own claim is often formulated, wants to address social grievances and ideally change them. Therefore, it sees itself as critical of society – and at the same time optimizes the existing. So what is the political dimension of Social Design – is it a motor for change or does it contribute to stabilizing and normalizing existing injustices?

Annual Exhibition 2020 at the HFBK

The HFBK’s traditional annual exhibition („Jahresausstellung“) opens in February every year. For three days the students – from first-years to post-graduates – present a broad spectrum of their current work and projects from all the different departments. All classrooms, studios and halls in the building are used. Interested visitors are cordially invited to gain an impression of the art currently being created at the HFBK.