de en

Symposium: Wie politisch ist Social Design?

Symposium am 23. Oktober 2019

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?

Programm:

  • 17-18 Uhr: Rundgang durch die Ausstellung Social Design mit Tulga Beyerle (MKG) und Angeli Sachs (Züricher Hochschule der Künste) und Friedrich von Borries (HFBK Hamburg); Treffpunkt: Foyer MKG, Steintorplatz

Symposium in der HFBK Hamburg

  • 19 Uhr: Begrüßung: Tulga Beyerle (MKG) und Martin Köttering (HFBK Hamburg)
  • 19:15 Uhr: Kuratorisches Statement: Angeli Sachs
  • 19:30 Uhr: Paneldiskussion mit Daniel Kerber (More Than Shelters, Hamburg), Wolfram Putz (Graft Architekturbüro, Berlin/Los Angeles), Corinna Sy (CUCULA e.V., Berlin), Franziska Wirtensohn und Michael Wittmann (Habibi Dome, München); Moderation: Friedrich von Borries
  • 20:30 Uhr: Schlussbetrachtung: Jesko Fezer und Valentina Karga (beide HFBK Hamburg)