de en

2020/07/15: The Power of the Arts

The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH und zeichnet seit 2017 jährlich Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt 200.000 Euro aus, die sich mittels der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung einsetzen und Barrieren abbauen, um die Verständigung aller Menschen zu fördern.

Mit der Fördersumme unterstützt The Power of the Arts berufliche und gesellschaftliche Teilhabe sowie Bildungsmöglichkeiten und stärkt wirtschaftliche Chancen in Deutschland. Angesprochen sind Projekte und Initiativen aus den Sparten Musik, Theater, Kunst, Tanz, Literatur, Film und angewandte Künste.

Eine unabhängige Jury, bestehend aus Personen aus dem Kunst- und Kulturumfeld und der Wissenschaft, wählt die Projekte aus.

Für The Power of the Arts können sich alle gemeinnützigen Institutionen und Initiativen in Deutschland bewerben, die sich mit Hilfe der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen sowie strukturelle, soziale und kulturelle Barrieren abbauen. Eingereicht werden kann pro Jahr ein Konzept oder ein Vorhaben. Berücksichtigt werden Konzepte und Vorhaben mit einem Realisierungszeitraum zwischen dem 01.01.2021 und dem 31.12.2022. Vorhaben, die bereits vor dem 01.01.2021 begonnen haben, können für den Preis berücksichtigt werden, sofern die Finanzierung bis zum Beginn der Förderung durch The Power of the Arts durch andere Mittel gesichert ist.

Alle Bewerber*innen und ihre Projektbeteiligten verständigen sich auf die Ziele des UNESCO-Übereinkommens über den Schutz und die Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen.

Alle Bewerbungen werden ausschließlich über das Online-Formular auf der Website von The Power of the Arts www.thepowerofthearts.de eingereicht. Postalische Einsendungen werden nicht berücksichtigt.

Über das Online-Formular werden abgefragt:

  • Beschreibung des Konzept- oder Projektvorschlags in seinen Zielen, seiner künstlerischen Grundidee, Umsetzung und Zielgruppen
  • Kosten- und Finanzierungsplan für das genannte Konzept oder Projekt mit konkreter Benennung der Verwendung der Auszeichnungssumme in Höhe von 20.000 EUR.
  • Einverständniserklärung zur Übertragung einfacher Nutzungsrechte für Bewegt- und Bildmaterial
  • Einverständniserklärung zu den Zielen des UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Vielfalt Kultureller Ausdrucksformen

Mehr Informationen zur Bewerbung: www.thepowerofthearts.de/teilnahmebedingungen/