de en

2020/10/15: Ausschreibung Atelierhaus Trittau

Ausschreibung eines Ateliers im Atelierhaus Trittau, Am Mühlenteich 3a, 22946 Trittau

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn der Sparkasse Holstein vergibt zum 1. Januar 2021 eines von drei Ateliers im idyllisch gelegenen Atelierhaus Trittau, Am Mühlenteich 3a, 22946 Trittau. Die Vergabe erfolgt für die Dauer von drei Jahren. Die Atelierräume werden den Künstler*innen mietfrei überlassen, für die Nutzung sind nur anteilige Betriebskosten zu zahlen.

Vergeben wird das Atelier Nr. 1 mit der Größe von ca. 26 qm. Weitere Einzelheiten sind dem Grundriss zu entnehmen (Anlage).

Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Für die Bewerbung sind einzureichen:

  1. Lebenslauf
  2. bisherige künstlerische Tätigkeiten / Portfolio
  3. zukünftige Projekte
  4. frankierter Rückumschlag



Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2020 (Poststempel)

Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn
Dr. Katharina Schlüter
Hagenstr. 19
23843 Bad Oldesloe

Nachfragen bitte nur per E-Mail an die Stiftung richten:
E-Mail: katharina.schlueter@spkstholstein.de


Die Ateliers sind als Werkstätten eingerichtet und nicht für einen dauerhaften Wohnaufenthalt geeignet. Sie sind zweckmäßig ausgestattet mit einer Arbeitsfläche nebst Wasseranschluss, einer Empore und Terrasse mit Zugang zum Atelier für eventuelle Außenarbeiten. Telefon- bzw. Internetanschlussbuchsen sind vorhanden.

Als Gegenleistung für das Überlassen des Ateliers verpflichtet sich jede*r Künstler*in,

- die Ateliers regelmäßig als Werkstatt und nicht als Abstellraum zu nutzen

- mindestens ein- bis zweimal im Jahr öffentlichkeitswirksame Aktionen im Atelierhaus zu veranstalten ("Offenes Atelier" oder ähnliches)

- das Foyer regelmäßig für kleinere Ausstellungen oder zur Präsentation von aktuellen Arbeiten zu nutzen.

Die Stipendiatin bzw. der Stipendiat muss in alle Aktivitäten einbezogen werden.

Von den Mitgliedern der Ateliergemeinschaft wird eine pflegliche Behandlung der Räumlichkeiten erwartet.   
      

Mehr Informationen zur Bewerbung: www.stiftungen-sparkasse-holstein.de/was-wir-tun/atelierhaus-trittau/ausschreibung-2021/

Kunst trotz(t) Corona: Graduate Show 2020

Mit einer zweimonatigen Verspätung fand die Graduate Show – ehemals Absolventenausstellung – in diesem Jahr am 19. und 20. September statt. Mehr als 140 Studierende zeigten ihre künstlerischen Abschlussarbeiten.

Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Aktuelle Beiträge auf rhizome.hfbk.net

rhizome.hfbk.net ist das soziale Netzwerk der HFBK. Es eröffnet ein digitales Forum für Austausch und Diskussion, in dem Studierende, Lehrende, Gastautor*innen, Kunstkritiker*innen und die interessierte Öffentlichkeit für ein breites Spektrum an Inhalten und Sichtweisen sorgen. Hier finden sich Ausstellungsbesprechungen, eine regelmäßige Kunstpresseschau, literarische Texte sowie Berichte von Vorträgen und Symposien.

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?

Jahresausstellung 2020 an der HFBK Hamburg

Zur Jahresausstellung der HFBK Hamburg präsentieren rund 800 Studierende drei Tage lang ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten: von Film und Fotografie über Performance, Skulptur und Malerei bis hin zu Raum- und Soundinstallationen sowie Designentwürfen. Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von den aktuellen Produktionen der Hochschule.