de en

2011/09/14: Peter Lynen ist Stipendiat des Kunstvereins Bellevue-Saal Wiesbaden

HFBK-Absolvent Peter Lynen (Diplom 1999 bei Prof. Böhmler) ist der Stipendiat 2011 des Bellevue-Saal Kunstvereins in Wiesbaden. Das Aufenthaltsstipendium bietet die Möglichkeit, für vier Monate in einem Atelier im Kunsthaus auf dem Schulberg mitfrei zu wohnen und zu arbeiten.
Peter Lynen (*1971 in Genf) ist ein Künstler der scheinbaren Gegensätze. In seinen Kunstwerken mischt er Vergangenheit und Zukunft. An der Hamburger Hochschule für bildende Künste wurde er zum Diplom-Künstler ausgebildet. Eigentlich hatte er Physik studieren wollen. Von der Idee brachte ihn seine Feststellung ab, dass Naturwissenschaft die Wahrnehmung vorschreibt, wohingegen Kunst eine freie Darstellung der eigenen subjektiven Wahrnehmung erlaubt.
Lynen malt, aber er begreift sich vor allem auch als Bildhauer. Skulpturen sind für ihn u.a. Bilder, Möbelstücke, Bücher, mit denen er Rauminszenierungen schafft. Lynens Geschichtsinteresse erklärt auch seine Vorliebe für alte Räume und die Grundidee der Ausstellung: Durch die unterschiedliche Positionierung der Skulpturen erweckt er die Assoziation von verschiedenen Gesellschafts-Modellen, um daraus möglicherweise neue Gesellschaftsformen entstehen zu lassen. Lynen möchte die Skulpturen wie miteinander verbundene Apparate, wie ein Netzwerk darstellen.

Vom 17. November bis zum 11. Dezember 2011 werden die im Rahmen des Stipendiums entstandenen Arbeiten in der Einzelausstellung »Instant Karma« im Bellevue-Saal präsentiert.
www.kunstverein-bellevue-saal.de