de en

2011/11/07: Johannes Post bei »gute aussichten 2011/12« prämiert

Der HFBK-Absolvent Johannes Post ist einer von sieben Preisträgern von »gute aussichten – Junge deutsche Fotografie 2011/12«. Für den aktuellen Wettbewerb gab es 95 Einreichungen aus 36 Hochschulen, Akademien und anderen Institutionen, unter denen die Fachjury ihre Entscheidung treffen musste. Diese trat in Hamburg zusammen und bestand in diesem Jahr aus Wibke von Bonin (Kunsthistorikerin), Josefine Raab (Kunstwissenschaftlerin und Gründerin von »gute aussichten«), Luminita Sabau (ehemalige Leiterin der Kunstsammlung der DZ Bank), Dr. Ludger Derenthal (Leiter des Museums für Fotografie Berlin), Carsten Hermann (Art Director), Jürgen Klauke (Künstler und Fotograf), Mario Lombardo, (Art Director) sowie Ingo Taubhorn (Kurator am Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg).

Post überzeigte die Jury mit seiner Diplomarbeit »Inform« (2011) für die er kurzerhand und konsequent seine Kleidung zerschnitten hat. 36 Bild-Querschnitte, angeordnet in zwei großformatigen Tableaus mit je 18 Abbildungen, zeigen die »zweite Haut« fein säuberlich in Scheiben zerlegt. Eine humorvoll-pseudowissenschaftliche Sezierung, die die Kleidung als »Uniform« des Menschen in ganz neuem Licht erscheinen lässt.

Die private Initiative »gute aussichten« kürte in diesem Jahr zum achten Mal herausragende junge FotografInnen und gehört zu den renommiertesten Foto-Wettbewerben, auch wenn er nicht mit Preisgeldern verbunden ist. Die Ausstellung der Preisträger startet am 9. November im Museum für Fotografie und wandert anschließend nach Innsbruck, Washington und gastiert im kommenden Frühjahr in den Deichtorhallen in Hamburg.

10. November 2011 bis 29. Januar 2012: Gute Aussichten – Junge deutsche Fotografie
Museum für Fotografie, Berlin
www.guteaussichten.org