de en

2015/06/09: Joachim Glaser erhält Moskauer Kurzfilmpreis

Der HFBK-Promovend Joachim Glaser ist für seinen Film »Burn Out Love« beim Esperanza International Filmfestival in Moskau (30. Mai bis 1. Juni 2015) mit dem Preis für den Besten Kurzfilm ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 1.000 US Dollar dotiert.

Joachim Glaser schloss sein Masterstudium an der HFBK Hamburg bei Prof. Robert Bramkamp 2014 ab und promoviert nun im Rahmen des HFBK-Graduiertenkollegs »Ästhetiken des Virtuellen«. Sein Abschlussfilm »Burn Out Love« handelt vom tragikomischen Versuch des jungen Künstlers Robert, das skandalumwitterte Theaterstück »Reigen« (1897) von Arthur Schnitzler zu verfilmen. Das Projekt gerät zum Selbstexperiment. Die flüchtigen sexuellen Affären im Stück finden ihre Entsprechung in Roberts Privatleben. Die Chancen und Freiheiten in Liebe und Kunst geraten zum Fluch – alles scheint möglich und nichts von Dauer. »Burn Out Love« ist eine Zeitreise von der Moderne bis heute – die Liebesmotive wiederholen sich, die Problematik bleibt dieselbe: Früher gab es im Liebesspiel Regeln und Gesetze, heute gibt es nur noch Möglichkeiten.
www.esperanzafilmfestival.com