de en

2015/07/03: Friedenspreis des Deutschen Films für Oliver Hirschbiegel

Der Regisseur und ehemalige HFBK-Student Oliver Hirschbiegel ist in München für seinen Film »Elser – Er hätte die Welt verändert« mit dem Friedenspreis des Deutschen Films ausgezeichnet worden. Er erzählt die Geschichte des gescheiterten Hitler-Attentäters Georg Elser. Der Film »Timbuktu« von Abderrahmane Sissako bekam den internationalen Friedenspreis.

Der mit 10.000 Euro dotierte Filmpreis »Die Brücke« wird seit 2002 in Erinnerung an den verstorbenen Filmemacher Bernhard Wicki verliehen. Er würdigt künstlerische Arbeiten, die Brücken schlagen und sich durch Inhalte und filmische Kraft auszeichnen.

Oliver Hirschbiegel studierte von 1978 bis 1987 an der HFBK Hamburg Freie Kunst bei Rüdiger Neumann, Sigmar Polke, Franz Erhard Walther, Claus Böhmler und Mike Hentz.