de en

2015/07/07: Almuth Anders und Willy Hans für Deutschen Kurzfilmpreis nominiert

Die Filme der beiden HFBK-Studierenden Almuth Anders und Willy Hans gehören zu den sechs Filmen, die in der Kategorie »Spielfilme von mehr als 7 bis 30 Minuten Laufzeit« für den Deutschen Kurzfilmpreis 2015 nominiert sind. Mit der Nominierung ist eine Prämie von 15.000 Euro verbunden, die auf den Filmpreis in Gold angerechnet wird.

Die Kurzfilmpreise in Gold sind mit jeweils bis zu 30.000 Euro dotiert. Wer sie bekommt, wird Kulturstaatsministerin Grütters am 29. Oktober 2015 bekannt geben.

Die Filme:

Willy Hans, »Das satanische Dickicht – Zwei«, D 2015, Regie und Drehbuch: Willy Hans, 30 Min.
Anna melkt Kühe, Jakob kifft, Berni baut ein Fernrohr und Ulrike hat Geburtstag. Soweit ist alles gut auf Ottos Bauernhof. Als Ulrikes Kaffeetasse zerbricht, geht ein Riss durch die Gemeinschaft. Eines jedenfalls ist klar: Jeder ist sich manchmal selbst der Nächste.

Almuth Anders, »Famulus«, D 2015, Regie und Drehbuch: Almuth Anders, 25 Minuten
Ein Versprechen, einst gegeben und eine Vision von Gemeinschaft, einst gelebt, sind hinfällig geworden. Ein Familienkonstrukt ist im Begriff, sich aufzulösen: zwei Töchter, eine Mutter, ein Vater und ein Freund der Familie – eine alte Idee, die gescheitert ist. Ein Zuhause wird zum Ort der Vergangenheit.