de en

2016/10/13: Silke Grossmann mit Edwin-Scharff-Preis 2016 ausgezeichnet

Die zu diesem Wintersemester in den Ruhestand verabschiedete HFBK-Professorin Silke Grossmann wird mit dem Edwin-Scharff-Preis 2016 der Hamburger Kulturbehörde geehrt. Silke Grossmann war ab 1995 über 20 Jahre Professorin für Fotografie an der HFBK Hamburg.

In diesem Jahr konnte erstmals die Haspa als Förderer und Kooperationspartner für den seit 1955 jährlich vergebenen Edwin-Scharff-Preis gewonnen werden. Sie wird ab 2016 das Preisgeld für fünf Jahre verdoppeln, so dass sich die bisherige Dotierung von 7.500 Euro auf 15.000 Euro erhöht. Aufgrund der diesjährigen Vergabe an die Jahrgänge 2015 und 2016 wird die zusätzliche Fördersumme aus 2016 einmalig auf beide Preisträger aufgeteilt. Silke Grossmann und der Priesträger 2015, Stefan Kern, erhalten somit beide jeweils ein Preisgeld in Höhe von 11.250 Euro. Beide können im Rahmen der Förderung außerdem ihre Arbeiten in Ausstellungen der Haspa am Adolphsplatz/Großer Burstah präsentieren.

Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda: »Der Edwin-Scharff-Preis zählt zu den traditionsreichen Auszeichnungen des Hamburger Senats und ist seit mehr als 60 Jahren ein wichtiges Instrument zur Förderung von bildenden Künstlern. Die Erhöhung des Preisgeldes unterstreicht, dank des Engagements der Haspa, die Bedeutung dieses Preises. Für 2015 und 2016 können wir mit Silke Grossmann und Stefan Kern zwei hochkarätige Künstlerpersönlichkeiten auszeichnen, die das Kulturleben Hamburgs auf ganz unterschiedliche Weise bereichern. Beiden gratuliere ich herzlich zu der Auszeichnung.«

»In ihrem Werk wird Fotografie zum genuin zeitgenössischen Medium, das uns in seiner eigentümlichen Flüchtigkeit die Beziehungsenergie zwischen optischer Wahrnehmung und Begehren erleben lässt, in Schwarz-Weiß-Fotos, deren diskreter Zauber sich von zeitgenössischer Bilderflut nicht so leicht wegschwemmen lässt«, so die Jury in ihrer Begründung. Auch hat Silke Grossmann durch ihre langjährige Lehr- und Forschungstätigkeit in Hamburg einen großen Beitrag zur Ausbildung der nachfolgenden Künstlergeneration geleistet.