de en

2016/05/26: Pressemitteilung zur HFBK-Absolventenausstellung 2016

Eröffnung: Donnerstag, 7. Juli 2016, 19 Uhr
Ausstellung: 8. – 10. Juli 2016, täglich 14 bis 20 Uhr

In der ersten Juli-Woche findet an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) erneut die umfangreiche Abschlusspräsentation von 135 Absolvent*innen statt. Vom 8. bis 10. Juli 2016 sind die vielfältigen Bachelor- und Masterarbeiten aus den Studienschwerpunkten Malerei/Zeichnen, Bildhauerei, Bühnenraum, Zeitbezogene Medien, Film, Design sowie Grafik/Typografie/Fotografie im ganzen Haus auf eigene Faust oder im Rahmen einer Führung zu entdecken. Außerdem sind die künstlerischen Präsentationen der 25 Teilnehmer*innen aus dem im April neu gestarteten Programm »Artistic and Cultural Orientation« für an einem Kunststudium interessierte Migrant*innen zu sehen.

Während der Eröffnung der Absolventenausstellung am 7. Juli 2016 um 19 Uhr wird nach einer Begrüßung durch den Präsidenten Prof. Martin Köttering traditionell der Karl H. Ditze-Preis für die beste Abschlussarbeit in Höhe von 7.500 Euro durch den Stiftungsvorstand Uwe Toben vergeben. Über den oder die Preisträger*in entscheidet eine externe Jury, der in diesem Jahr Oriane Durand (Leiterin Dortmunder Kunstverein), Anna-Catharina Gebbers (Kuratorin an der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin), Dr. Jörg Scheller (Kunstwissenschaftler, Journalist und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste, Bern/Zürich), Adnan Softić (Künstler und Absolvent der HFBK, Hamburg/Rom), Dr. Kia Vahland (Kunsthistorikerin und Kunstkritikerin, Feuilleton der Süddeutschen Zeitung, München) und Nicole Wermers (Künstlerin und Absolventin der HFBK, London) angehören.

Eröffnung: Donnerstag, 7. Juli 2016, 19 Uhr
Ausstellung: 8. – 10. Juli 2016, täglich 14 bis 20 Uhr, Eintritt frei
Führungen: täglich 16 + 18 Uhr
Führungen für Schulkinder ab 6 Jahre: 9. + 10. Juli 2016, 15 Uhr
Ort: HFBK Hochschule für bildende Künste, Lerchenfeld 2, 22081 Hamburg
www.hfbk-hamburg.de
Pressevorbesichtigung: Mittwoch, 6. Juli 2016, 11 Uhr oder nach Vereinbarung

Pressekontakt

Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Jahresausstellung 2020 an der HFBK Hamburg

Zur Jahresausstellung der HFBK Hamburg präsentieren rund 800 Studierende drei Tage lang ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten: von Film und Fotografie über Performance, Skulptur und Malerei bis hin zu Raum- und Soundinstallationen sowie Designentwürfen. Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von den aktuellen Produktionen der Hochschule.

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?