de en

»Freiräume« Atelierstipendium

Das neue Atelierstipendium »Freiräume«, initiiert von der Schaumburger Landschaft in Kooperation mit der HFBK Hamburg, will HFBK-Studierenden und -Absolvent*innen einen Freiraum für ihr künstlerisches Schaffen bieten. Das ländliche Umfeld in der Nähe von Hannover eröffnet die Möglichkeit, sich zwei Monate intensiv mit der eigenen künstlerischen Arbeit zu beschäftigen, losgelöst vom vertrautem Umfeld und alltäglichen Verpflichtungen. Die Schaumburger Landschaft ist ein Landschaftsverband zur Förderung regionaler Kultur mit dem Ziel, das Schaumburger Kulturgut im Spannungsfeld von Tradition und Moderne und damit auch durch neue, ungewohnte Einflüsse weiterzuentwickeln. Das Atelierstipendium wird 2018 als Zeichen der räumlich-historischen Verbindung zwischen Hamburg und dem Schaumburger Land erstmalig ausgelobt. 

Das Atelierstipendium ist mit 3.000 € für Lebenshaltungskosten inkl. Arbeitsmaterialien dotiert. Es umfasst 

  • eine zweimonatige Residenz vom 1. August bis 30. September 2018,
  • eine Einzelausstellung im Oktober 2018, die direkt im Anschluss an die Residenz eröffnet wird,
  • eine begleitende Publikation.
  • Kosten für Ausstellungsaufbau und -technik, die Begleitpublikation und werbende Maßnahmen werden im begrenzten Rahmen von der Schaumburger Landschaft übernommen. 

Die Wohnung für den/die Stipendiat*in ist in das Kulturzentrum Kesselhaus in Lauenau integriert. Das Atelier befindet sich im selben Ort in einer ehemaligen, renovierten Gaststube, die mit mehreren Räumen komplett nutzbar ist. Der/die interessierte Stipendiat*in sollte bereit sein, sich mit dem lokalen Kunst- und Kulturleben zu beschäftigen und gerne mit den Künstler*innen vor Ort in Kontakt treten wollen. Es besteht Residenzpflicht. 

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet die vom Senat der HFBK jährlich gewählte HFBK-Jury.

Stipendiatin 2018:

Magdalena Los

Kontakt:

Fiona Grassl
Raum: 144b Le
Telefon: +49 40 42 89 89-347
E-Mail: fiona.grassl@hfbk.hamburg.de