de en

Freundeskreis-Projektförderung

Förderung studentischer Projekte durch den HFBK-Freundeskreis

Der Freundeskreis der HFBK fördert zweimal im Jahr studentische Projekte, deren Umsetzung eine zusätzliche finanzielle Unterstützung notwendig macht. Gefördert werden umfangreichere künstlerische Vorhaben wie z.B. Rauminstallationen, Künstlerbücher (nicht jedoch Kataloge), Filme oder auch die Umsetzung eines Designentwurfs in einen Prototyp.

Folgende Unterlagen sind in EINER Datei (nicht größer als 8 MB) einzureichen:

  1. Kurzes Abstract des Projekts (max. 5 Sätze)
  2. Projektskizze mit Abbildungen (ca. 1-2 Seiten)
  3. Dokumentation bisheriger Arbeiten (Portfolio)
  4. eine Kostenkalkulation mit ausgewiesener Eigenbeteiligung
  5. Empfehlung eines Professors/einer Professorin
  6. Lebenslauf mit Passfoto


Voraussetzungen:

Die Bewerber*innen müssen unter 30 Jahre alt sein, für das Bachelor- oder Master-Studium an der HFBK Hamburg eingeschrieben sein und das 3. Fachsemester abgeschlossen haben.

Bewerbungsfrist und -ablauf

Im Wintersemester 2021/22 gibt es wieder eine reguläre Projektförderung durch den Freundeskreis der HFBK. Abgabefrist für die digital einzureichenden Bewerbungsunterlagen war der Montag, 25. Oktober 2021.



Die HFBK-Jury nimmt eine Vorauswahl unter den eingereichten Förderanträgen vor. Bei der nächsten Sitzung des Freundeskreises präsentieren die Nominierten ihre Projekte ggf. persönlich.

Kontakt

Im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 unterstützte der Freundeskreis den Corona-Notfallfonds für Studierende der HFBK Hamburg mit insgesamt 24.000 Euro.

Geförderte Projekte 2020/21

  • Amir Hossein Abootalebi, Hörbuch „Das Gastmahl“
  • Nick Guse, Gefäß-Serie in der Mokume Gane-Technik
  • Martha von Mechow, Spielfilm „Die ängstliche Verkehrsteilnehmerin“
  • Sara Malie / Christina Rüesch / Frederik Vium, Ausstellungsinstallation in der Galerie Frappant
  • Karla Zipfel, Installation „Easy Listening, Easy Coming, Easy-Going“
  • Merle Dammhayn, Ausstellungsinstallation „48.000 Schuss“
  • Lukas Fries, Rauminstallation „BLOCK“ i
  • Tina Henkel, Installation „Fontana della terrazza sul lago, allegro molto“
  • Benjamin Janzen, Bootsbau und Kurzfilm “performing a rhizome-a mushroom spaceship”
  • Luisa Kleemann, Gruppenausstellung “And yes I said yes I will Yes”
  • Vivien Lea Misch, Fensterbild aus 10 querfeministischen Glasmosaiken
  • Hanna Naske / Christopher Dippert, interaktive Klangrauminstallation „ENCORE“
  • Kristian Panzer, Filmprojekt „Die Windkraft/ eine Energiequellen Folklore als Bewegtbild“
  • Marie Siewierski, Videoinstallation „Tontauben“
  • Salka Tiziana Poeschel, Filmprojekt „Jemand war hier“

Geförderte Projekte 2019/20

  • Elisa Goldammer, Künstlerbuch »ELW«
  • Kim Krebek, Installation »monotironie II«
  • Marie Pietsch, Rauminstallation »knapp daneben ist auch dabei«
  • Katja Pilipenko, Installation »Synonyms«
  • Sohorab Rabbey, kuratorisches Projekt »SKEPSIS«
  • Leyla Yenirce, »Phönix – The power of image production« (AT)
  • Laura Sophia Ziegler, Filmklub/Expanded Series

Geförderte Projekte 2018/19

  • Cornelius Altmann: Radio-Plattform »Körperpflege und Trommeln«
  • Raphaela Andrade Cordova: Installation »Tilt Track«
  • Marc Botschen, Künstlerbuch »helix I-IIII _auch Visions of Johanna«
  • Freies Design (Lechner, Tangermann, Unterstab, Zander), Raumgestaltung »Where stories cut accross an island«
  • Clemens Freigang: Filmprojekt in Rumänien
  • Marian Freistühler, Kurzspielfilm »Neue Sachen«
  • Manuel Funk: Performancereihe »Danger Friends«
  • Timo Grimm: Modulsystem
  • Alexandra Hojenski, Rauminstallation »Die Füllung« (AT)
  • Conrad Hübbe, Wandinstallation »Smolénsk«
  • Paul Kolling, Installation »Break of Gauge«
  • Paula Laskowski, Johann Seidensticker, Caspar Wülfing: Ausstellungsraum »ok.terrain«
  • Shira Lewis, Rauminstallation »Handle with Care«
  • Line Lyhne: Skulpturprojekt »Working with Stones«
  • Sina Manthey: Installation »Wanderbühne«
  • Matthis Müllenmeister: Transportable Gleitjolle
  • Julia Romas: Masken und Kostüme »Herody«
  • Leonie Rottmann: Film »Have you ever seen a crocodile? No.«
  • Max Sänger: Dokumentarfilm »Stories of a Wounded Tree« (AT)

Geförderte Projekte 2017/18

  • Clara Alisch/ Kevin Westphal, Performanceinstallation »Technobody«
  • Verena Buttmann, Performance »Need No Roof, Do I? «
  • Johannes Frese, »Lolo vokatra – Geisterknospen« (AT)
  • Julgi Kang, Stahlrohrsessel
  • Leonie Kellein, Videoinstallation »Drei Rücken«
  • Lila-Zoé Krauß, Performance »Utopia is not a state you can reach – «
  • Agnese Kusnere, Film »All these Walls«
  • Chen Liang, Norlha-Projekt in Tibet (Design)
  • Anna-Maria Resei / Kollektiv, Ausstellung »Zeitraum«
  • Kristina Savutsina, Film »UAZ103« (AT)
  • Laura Sigrüner, Installation »splendid isolation«
  • Sandeep Singh, Stehtisch »Bay«
  • Julia Wycisk, Partizipatives Filmprojekt »Pracownica« (AT)

Geförderte Projekte 2016/17

  • Ruben Faber, Porzellanserie
  • Steffen Goldkamp, Willy Hans, Jan Eichberg, Paul Spengemann, Mate Ugrin, Film »Heading West«
  • Rosanna Graf, Film »Europa« (AT)
  • Edward Greiner, Fotoserie »Clouds«
  • Marvin Hesse, Dokumentarfilm »Wir Kinder von Gomera« (AT)
  • Jonas Hinnerkort/ Tilman Junghans, Performance/ Installation »U-R-U«
  • Jaewon Kim, Grünflächen-Installation
  • Jonas von Lenthe, Buch »Tirana«
  • Anne Linke, Fotoserie »Glass Flowers«
  • Marlene Lockemann, Installation »DA BEI FAST«
  • Isolda Mac Liam/ Elisa Schiller/ Nuriye Tohermes, Rauminstallation »Archipel«
  • Nikolay Malakhov, Leuchtkörper »Emitter«
  • Mariam Mekiwi, Film »Before I forget«
  • Max Pilger, »Nasses Bild« (AT)
  • Laslo Strong/Max Prediger, Künstlerbuch »Hannover«

Geförderte Projekte 2015/16

  • Iason Kondylis Roussos, Installation »Talk Show«
  • Julia Malgut, Performance »Alea«
  • Nele Möller, Installation »Lichtträger«
  • Frieder Oelze, Künstlerbuch »Soldat, Soldat«
  • Luka Papić, Kurzfilm »Life after life« (AT)
  • Lukas Sonnemann, »Handbuch des fiktiven Films«
  • Goscha Steinhauer, Zwei-Kanal-Videoprojektion »Kyno«
  • Eike Weinreich, Film »Offshore«
  • Lucia Bachner, Installation »aquaria collection«
  • Luisa Hilmer, Prototyp »Tastschirm«
  • Jessica Leinen, Künstlerbuch »Seifenblasen«
  • Carlos Leon Zambrano, 3 Projekte im öffentlichen Raum Hamburg - Venezuela
  • Elisabeth Moch, Installation Porzellanmauer
  • Astrid Nylander, Fünf Glasbilder
  • Max Prediger, Publikationsreihe »Uhlenhorst«
  • Klara Stoyanova, Filmexperiment »Tenets«

Geförderte Projekte 2014/15

  • Laura Franzmann, Schmiedeeisernes Tor im Rahmen einer Rauminstallation
  • Aida Khabazvahed, »Teppichsessel«
  • Sarah Ksieska, 4 Skulpturen
  • Theres Lehmann, Magazin »The Smart View, Issue #1«
  • Lulu MacDonald, Pop-up Laden »The Safty-Pin Store«
  • Marko Mijatovic, Film »Vareš«
  • Fion Pellacini, Ekzemerdecke für ein Rennpferd
  • Florestan Schuberth/Janis Fromm, Rohrrahmenstuhl
  • Sophie Schweighart, Rauminstallation »Warteschleife«
  • Tim Ungermann, Film »Kehlkopfschuss«
  • Ting-Jung Chen, Soundcollage/Performance »Tings Kiosk«
  • Jakob Engel, Videoinstallation »Maid of the Mist«
  • Binali Önder Öner, »Lichtobjekt«
  • Philip Prinz, Bilderrahmen »Alles oder Nichts«
  • Ellen Pritzkau, Rauminstallation »Das Kleine und das Ganze«
  • Paul Spengemann, Filmprojekt »Untitled«
  • Mate Ugrin, Kurzfilm »Paper Factory«
  • Friederike Wolf, Interventionen im öffentlichen Raum »Objekte zur nachbarschaftlichen Begegnung«

Geförderte Projekte 2013/14

  • Yu-Ling Hsueh, Zeitbezogene Medien (B.F.A)
  • Franziska Kabisch, Zeitbezogene Medien (B.F.A.)
  • Studierendengruppe Prof. Lohmann, Design
  • Quanli Ma, Design (B.F.A)
  • Mitko Mitkov, Grafik/ Typorgrafie/ Fotografie (B.F.A)
  • Claire Macé, Bildhauerei (Diplom)
  • Shuchang Xie, Zeitbezogene Medien (B.F.A)

Geförderte Projekte 2012/13

  • Rosana Cuellar, 3D-Filmprojekt »Popping the Question«
  • Gerrit Frohne-Brinkmann, Installation »Untitled (sharpen and shred)«
  • Steffen Goldkamp, Film »Wallenhorst« (AT)
  • Willy Hans, Film »Das satanische Dickicht 1 – Le Toi, c’est moi« (AT)
  • Sho Hasegawa, Schlittschuh-Projekt
  • Linda Hollkott, Installation »Tau«
  • André Horenburg, Fotobuch »Phantomhaltestellen«
  • Martina Mahlknecht, Rauminstallation
  • Laura Nitsch, Video »1. OG, links« (AT)
  • Anna Steinert, Compositing-Film »Hypochonder im Zwiegespräch«

Geförderte Projekte 2011/12

  • Marlene Denningmann, Film »The One«
  • Ulla Deventer, installationsbasierte Fotoserie zum Thema Raum
  • Franz Dittrich, Fotoarbeit zum Thema Ornament
  • Jens Franke, Kurzfilm »Le Chateau«
  • Eibe Maleen Krebs, Dokumentarfilm »Ungesehene Träume«
  • Georg Kußmann, Spielfilm »Alex und Chris«
  • Björn Last, essayistischer Spielfilm »Schau, was sie sagt«
  • Martin Prinoth, Film »Beobachtung und Stille«
  • Andreas Schöller, experimentelles Werkzeug »Plott-o-boter«
  • Milan Skrobanek, Dokumentarfilm »Heimvorteil« mit spielfilmähnlicher Dramaturgie
  • Chloe Stead, Künstlerheft »Young, Fresh & Relevant«
  • Sung Tieu, Installation und Performance »Cristal Palace«
  • Studierende Jeanne Faust/Adnan Softic, »Kuratieren reverse«

Geförderte Projekte 2010/11

  • Miriam Bethmann, Nuray Demir, Nikola Hartl, Audiovisuelle Rauminstallation
  • Jan Bourquin, Rauminstallation »Traverse«
  • Daiga Grantina, Film »She was I«
  • Julia Frankenberg, Drahtspiegelglas-Kubus
  • Susanne Itzel, Performance mit Christbaumkugeln
  • Janine Jembere, Film »Holger Hiller«
  • Christin Kaiser, Skulptur »Auch ich suche Arkadien«
  • Daniel Kern, Flexibler Holzstuhl
  • Martin Malich, Existenzmaschine
  • Martin Meiser, Filmkulissen
  • Jonas von Ostrowski, Installation »Innere Landschaft«
  • Studierende Prof. Lutz Pankow, Projektteam Akkuschrauberrennen
  • Moritz Sänger, Tilman Walther, Installation »Alles was der Fall ist«
  • Helena Wittmann, Film »Wildnis. Domestiziert. Verwildert. In Ordnung«

Geförderte Projekte 2009/10

  • Eriks Apalais, Künstlerbuch »Confessions«
  • Christiane Blattmann, Rauminstallation mit Lichtvorhang
  • Oliver Bulas, Rauminstallation »Laboratoire du Rouge«
  • Jenny Feldmann, Wandtapete
  • Niklas Hausser, Skulptur »Sort Key and Information Field«
  • Lars Hinrichs, Installation »Zeichenfolge«
  • Gitte Jabs, Rahmen-Negativform
  • Tina Kämpe, Videoarbeit über gestürzte Denkmäler
  • Florian Mahro/Christian Rothmaler, Installation »OKOOKOKO STEALTH MUSEUM«
  • Johannes Post, Fotoserie »Demontage«
  • Katharina Simons von Bockum Dolffs, Künstlerbuch »Trying to escape Paper«
  • Paul Sochaki, Anzeigen »Formal Abstractions«
  • Klasse Slominski, Ausstellungsteilnahme »Velada de Santa Lucia« in Venezuela
  • Christian Dobbert/ Ines Göbel/ Robert Korn, Tasche »RIC BAG«
  • Michael Leßmöllmann/ Philipp Lorenz Schott, Interventionen im öffentlichen Raum »Ampeltische«
  • Nicolas Schrader, Kaffeeladestation »Dock 11«
  • Karsten Krause, Film »Die Frau des Fotografen«
  • Helena Ratka, Film »Wechseln«
  • Bastiana Stutterheim, Magazin »Le petit ami«

Geförderte Projekte 2008/09

  • Stefan Alber, »Bunte Flächen«, Ausstellungsinstallation mit Fotoarbeiten
  • Claudia Apel, »Sittenbild«, Ereignisbild, Tableau, Fotoprojekt
  • Inge Förtsch, Sebastian Kubersky, Alex Hatchl, »Don Pajeros‘ Freaks«, Skulptur, Performance und Bühnenprogramm
  • Nina Hollensteiner, »White Cube«, Rauminstallation
  • Annika Kahrs, »My Home is my Castle«, Foto- und Filmprojekt
  • Stefan Mildenberger, »Hymne 1998«, Klang-Installation
  • Daniela Milosevic, »Pain is french for bread«, Gemälde und Skulpturen
  • Eleni Mouzourou, »Die ganze Welt und ihre Ausschnitte«, Buchprojekt
  • Julia Phillips, »Architektonische Hierarchie«, Filmprojekt
  • YoungJin Song, »Kassenhäuschen«, Installation
  • Steffen Zillig, »Das digitale Bild«, Digitale Bilderfolge
  • Heike Sabine Bühler, »Mobile Garküche«
  • Teresa Gaschler, »Schnitt_Muster: ein textiler Regenstiefel«, Regenstiefelentwurf
  • Ines Gebhard, »Textiles Porzellan und Wachsendes Licht«, Leuchtendes Schmuckstück in Keramik
  • Studierende Glen Oliver Löw/Lutz Pankow (Sebastian Diephaus, Chris Dobbert, Angelina Erhorn, Martin Malich, Bernhard Osann, Aaron Rauh, David Saupe und Philipp Wand), LED-Projekt, Leuchten
  • Jan Karpinski, »Triple C: Cuddly Comedy of Capitalism«, Kurzfilmprojekt
  • Bente Stachowske, »Arbeitssituationen«, Fotoprojekt

Geförderte Projekte 2007/08

  • Christoph Blawert, »Geschwister«, Kurzfilm
  • Dorothea Brettschneider, »Orts(t)räume«, Rauminstallation
  • Gunnar Fleischer, »Raum Figuren Fiktion Materialität«, Videoinstallation
  • Nadja Frank, Installation großformatiger Objektbilder
  • Glen Gefken, Großformatige Bilderserie
  • Verena Issel, »BURG«, Rauminstallation
  • Tobias Kaspar, »Drums and Impressions«, Künstlerbuch
  • Monika Michalko, »Karnevalkis«, Film
  • Katsuya Murano, »Künstlerbuch«
  • Jakob Perko, »Video-Fuge«, Videoinstallation.
  • Hannah Rath, »Buchstabengestalten«, Installation
  • Philipp Ricklefs, »Extrusion«, Skulptur
  • Silke Decker D, »Tischkultur«, Gefäße
  • Thomas Kemper, »Temporärer Essplatz«, Multifunktionales Möbel
  • Bernhard Osann, Gebogenes Regal
  • Hannes Burchert, »Schneezeit«, Kurzfilm
  • Yana Busyhina, »Bukowina«, Film
  • Ulf Groote, »Still«, Film.
  • Jytte Hill, »Years between Hours«, Film
  • Timo Schierhorn, »Onkel Luten kommt nach Hause«, Film
  • Daniel G. Schwarz, »Gut und Böse«, Kurzfilm
  • Tanja Schwerdorf, »Sonntagnachmittag« AT, Kurzfilm
  • Luise Donschen, »Belgrad – Keine weiße Stadt«, Künstlerbuch
  • Huyen Trang Ngyen, »Song Vui – Lebensfreude«, Gedichtband
  • Minjung Oh, »Mikromilchstraßen«, Fotoserie

Geförderte Projekte 2006/07

  • Maria Gilbert, Johanna Hodde: »Teil der Landschaft, bereits«
  • Jo van de Loo: »Nalang. Unverbildete Photographien«
  • Antonio Blasco Garcia: »Kurzfilmprojekt«
  • Marja Besirsky: »PEM«
  • Marcel Franken: »Forelle blau«
  • Klasse Prof. Wiebke Siem: »Ausstellungsreihe in K25«
  • Marcin Jez, Norbert Staffend, Lukas Wallusch: »Motorisiertes Zweirad«
  • Anna Giers: »Beige – Blau«
  • Benjamin Yavuzsoy: »Alle Wünsche gehen in Erfüllung«
  • Petra Hilmes: »Buchprojekt«
  • Wolfgang Fütterer: »Wolfgang F.«
  • »Plattform#3« Ausstellungsprojekt der HFBK in Kooperation mit dem Kunstverein Hannover

Geförderte Projekte 2005/06

  • Katrin Bahrs: »ausgemustert«
  • Marcia Breuer: »pretty please, could you dance for me«
  • Arne Bunk, Sabin Tünschel: Ausstellungsprojekt
  • Klasse Prof. Marie José Burki: RadioBühne »Suchlauf«
  • Adelaida Cue Bär: »Bajamoda«
  • Juliane Engelmann: »Kleine fremde Welt«
  • Heiko Karn: »Replay«
  • Kathrin Mayer: »Shaking the lines on the mirror of time«
  • Susy Montgomery: »Feldweg«
  • Sebastian Niemann, Dagmara Omanin, Anja Riese u. a.: »HafenCity Universitas«
  • Cassandra-Denisa Popescu: Künstlerbuch »Cacamaca«
  • Anna Reemts: »Strandgut-Nachschlagewerk«
  • Marcus Richardt: Kurzfilmprojekt »Mars«
  • Cornelia Schatte: »Der Mond wohnt oben und unter uns«
  • Ausstellungsprojekt »Jochen Schmith«
  • Adnan Softic, Nina Galinec: »Luk-Onion-Zwiebel«
  • Klasse Prof. Pia Stadtbäumer: Ausstellungsprojekt
  • Julia Steinmann: Rauminstallation
  • Mirjam Thomann: Rauminstallation »Are You In Or Out?«
  • Anke Wenzel: »Die 7 Stufen der Verwandlung in der Retorte«
  • Katja Windau: Wohnung mit »Verhandlungs- und Diskussionsraum«
  • Meng Yin: Künstlerbuch

Geförderte Projekte 2003–05

  • Dario Aguirre: »Cuatro Calles«
  • Moritz Altmann: Objekt für Spiegelsaal
  • Leonhard Angerer, Daniel Kern u. a.: »Flying Dutchman«
  • Thomas Baldischwyler, Felix Raeithel: Schallplatten-Multipels
  • Tjorg Beer: Feierabend im Museum
  • Ulrich Brose: »Bürger«
  • Stepan Chomjakow: »Mary am Meer«
  • Michael Conrads: Installation mit Klaviermechanik
  • Janine Eggert: Leuchtkasten-Objekte
  • Flo Gärtner, Heiko Karn, Katrin Meyer u. a.: KX Proposal
  • Tina Griffith, Yoon Joo Cho u. a.: Drawing&OrderII
  • Zora Hagedorn u. a.: »Hotel Holm«
  • Carolin Hagemeister: Puppen-Figuren
  • Azizah Hocke: »Alle die da fallen«
  • Hjördis Hoffmann u. a.: Ein architektonisches Bauspiel
  • Hendrik John: »Geschenkt«
  • Dorata Maria Jurczak: Künstlerbuch
  • Martin Katz: »Die Ellipse«
  • Thomas Kemper, Markus Sick, Norbert Staffend: »Handbike«
  • Lutz Krüger: »Ulrich Wildgruber«
  • Daniel Kuck: »Zwanzig Jahre davor, zwanzig Jahre später«
  • Susanna Leu: »Endloses Heute«
  • Johanna Manke: »Lost Generation«
  • Nico Maresch, Susan Körner u. a.: »Found Footage«
  • Mark Matthes: Malerei und Fotografie
  • Alexander Mayer: »The missing link and the Full Story«
  • Daniel Megerle: Filmprojekt Künstlerkolonie
  • Hanna Charlotte Müller: »Instant Companion«
  • Verena Müller: »Besteck aus technischer Keramik«
  • Tobias Peper: Kommando Holger Meins
  • Christoph Rothmeier, Philipp Hafner: ZZZ
  • Friederike Rückert, Shona Donaldson: »Traumzentrum«
  • Eva Sauer: »Abwegige Skulpturen«
  • Jochen Schmith: Videoperformance
  • Roman Schramm: »Tomaten«
  • Natalia Stachon: Essbare Skulpturen
  • Jörn Stahlschmidt: Infraschallorgel
  • Max Steinberger: Architekturmodell nach Friedrich Gillys Perspektivgouache
  • Sabine Steyer: »Eine Jüdische Hochzeit«
  • Christian Straub, Andreas Gräfenstein: »Wölfe«
  • Süman To Shanghai Tekuai: Shanghai Express
  • Natascha Töpp: »Landschaft als bildnerisches Thema«
  • Daniel Tschernich: Raumlabor
  • Karsten Wiesel: »Norreport«

Annette Wehrmann, photography from the series Blumensprengungen, 1991-95; Foto: Ort des Gegen e.V.

Conference: Counter-Monuments and Para-Monuments

The international conference at HFBK Hamburg on December 2-4, 2021 – jointly conceived by Nora Sternfeld and Michaela Melián –, is dedicated to the history of artistic counter-monuments and forms of protest, discusses aesthetics of memory and historical manifestations in public space, and asks about para-monuments for the present.

23 Fragen des Institutional Questionaire, grafisch umgesetzt von Ran Altamirano auf den Türgläsern der HFBK Hamburg zur Jahresausstellung 2021; Foto: Charlotte Spiegelfeld

Diversity

Wer spricht? Wer malt welches Motiv? Wer wird gezeigt, wer nicht? Identitätspolitische Fragen spielen in der Kunst und damit auch an der HFBK Hamburg eine wichtige Rolle. Das hochschuleigene Lerchenfeld-Magazin beleuchtet in der aktuellen Ausgabe Hochschulstrukturen sowie Studierendeninitiativen, die sich mit Diversität und Identität befassen.

Grafik: Tim Ballaschke

Semesterstart

Nach drei Semestern Hybrid-Lehre unter Pandemiebedingungen steht nun endlich wieder ein Präsenz-Semester bevor. Wir begrüßen alle neuen Studierenden und Lehrenden an der HFBK Hamburg und laden herzlich zur Eröffnung des akademischen Jahres 2020/21 ein, die in diesem Jahr von einem Gastvortrag von ruangrupa begleitet wird.

Grafik: Sam Kim, Bild im Hintergrund: Sofia Mascate, Foto: Marie-Theres Böhmker

Graduate Show 2021: All Good Things Come to an End

Vom 24. bis 26. September präsentierten die mehr als 150 Bachelor- und Master-Absolvent*innen des Jahrgangs 2020/21 ihre Abschlussarbeiten im Rahmen der Graduate Show in der HFBK Hamburg. Wir bedanken uns bei allen Besucher*innen und Beteiligten.

Foto: Klaus Frahm

Summer Break

Die HFBK Hamburg befindet sich in der vorlesungsfreien Zeit, viele Studierende und Lehrende sind im Sommerurlaub, Kunstinstitutionen haben Sommerpause. Eine gute Gelegenheit zum vielfältigen Nach-Lesen und -Sehen:

ASA Open Studio 2019, Karolinenstraße 2a, Haus 5; Foto: Matthew Muir

Live und in Farbe: die ASA Open Studios im Juni 2021

Seit 2010 organisiert die HFBK das internationale Austauschprogramm Art School Alliance. Es ermöglicht HFBK-Studierenden ein Auslandssemester an renommierten Partnerhochschulen und lädt vice versa internationale Kunststudierende an die HFBK ein. Zum Ende ihres Hamburg-Aufenthalts stellen die Studierenden in den Open Studios in der Karolinenstraße aus, die nun auch wieder für das kunstinteressierte Publikum geöffnet sind.

Studiengruppe Prof. Dr. Anja Steidinger, Was animiert uns?, 2021, Mediathek der HFBK Hamburg, Filmstill

Vermitteln und Verlernen: Wartenau Versammlungen

Die Kunstpädagogik Professorinnen Nora Sternfeld und Anja Steidinger haben das Format „Wartenau Versammlungen“ initiiert. Es oszilliert zwischen Kunst, Bildung, Forschung und Aktivismus. Ergänzend zu diesem offenen Handlungsraum gibt es nun auch eine eigene Website, die die Diskurse, Gespräche und Veranstaltungen begleitet.

Ausstellungsansicht "Schule der Folgenlosigkeit. Übungen für ein anderes Leben" im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg; Foto: Maximilian Schwarzmann

Schule der Folgenlosigkeit

Alle reden über Folgen: Die Folgen des Klimawandels, der Corona-Pandemie oder der Digitalisierung. Friedrich von Borries (Professor für Designtheorie) dagegen widmet sich der Folgenlosigkeit. In der "Schule der Folgenlosigkeit. Übungen für ein anderes Leben" im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg verknüpft er Sammlungsobjekte mit einem eigens für die Ausstellung eingerichteten „Selbstlernraum“ so, dass eine neue Perspektive auf „Nachhaltigkeit“ entsteht und vermeintlich allgemeingültige Vorstellungen eines „richtigen Lebens“ hinterfragt werden.

Jahresausstellung 2021 der HFBK Hamburg

Jahresausstellung einmal anders: Vom 12.-14. Februar 2021 hatten die Studierenden der Hochschule für bildende Künste Hamburg dafür gemeinsam mit ihren Professor*innen eine Vielzahl von Präsentationsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Kommunikationskanälen erschlossen. Die Formate reichten von gestreamten Live-Performances über Videoprogramme, Radiosendungen, eine Telefonhotline, Online-Konferenzen bis hin zu einem Webshop für Editionen. Darüber hinaus waren vereinzelte Interventionen im Außenraum der HFBK und in der Stadt zu entdecken.

Studieninformationstag 2021

Wie werde ich Kunststudent*in? Wie funktioniert das Bewerbungsverfahren? Kann ich an der HFBK auch auf Lehramt studieren? Diese und weitere Fragen rund um das Kunststudium beantworteten Professor*innen, Studierende und Mitarbeiter*innen der HFBK im Rahmen des Studieninformationstages am 13. Februar 2021. Zusätzlich findet am 23. Februar um 14 Uhr ein Termin speziell für englischsprachige Studieninteressierte statt.

Katja Pilipenko

Semestereröffnung und Hiscox-Preisverleihung 2020

Am Abend des 4. Novembers feierte die HFBK die Eröffnung des akademischen Jahres 2020/21 sowie die Verleihung des Hiscox-Kunstpreises im Livestream – offline mit genug Abstand und dennoch gemeinsam online.

Ausstellung Transparencies mit Arbeiten von Elena Crijnen, Annika Faescke, Svenja Frank, Francis Kussatz, Anne Meerpohl, Elisa Nessler, Julia Nordholz, Florentine Pahl, Cristina Rüesch, Janka Schubert, Wiebke Schwarzhans, Rosa Thiemer, Lea van Hall. Betreut von Prof. Verena Issel und Fabian Hesse; Foto: Screenshot

Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Alltagsrealität oder Klischee?; Foto: Tim Albrecht

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Ausstellung Social Design, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Teilansicht; Foto: MKG Hamburg

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?