de en

2009/05/28: Anna Möller ist Villa Romana-Preisträgerin 2010

Sebastian Dacey, Anna Heidenhain, Anna Möller und Martin Pfeifle sind die Gewinner der Villa Romana-Preises 2010 und können im kommenden Jahr für zehn Monate im Künstlerhaus in Florenz leben und arbeiten. Auf ihrer Sitzung in Florenz wählten am vergangenen Wochenende die diesjährigen Juroren, Susanne Gaensheimer, Direktorin des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt, und die in Neuss lebende Künstlerin Rita McBride, die Preisträger aus.

Anna Möller, 1980 in Hamburg geboren, studierte an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. In ihren Arbeiten spielt das Verhältnis von Körper und Konzept eine wesentliche Rolle. In Installationen, Papierarbeiten und Videos verhandelt sie Topografien in ihrer Zugänglichkeit wie Unzuverlässigkeit. Die Funktionalität von Dingen und Räumen wird zum Ausgangspunkt subtiler Antizipationen. Anna Möller betrieb von 2004 bis 2008 zusammen mit Hannes Loichinger und Tillmann Terbuyken den Ausstellungsraum „Pudelkollektion“ im Golden Pudel Club in Hamburg.

Die Villa Romana ist ein international orientiertes Künstlerhaus in Florenz. Sie verfügt neben Atelier- und Wohnräumen über Ausstellungssäle, Logierzimmer für Künstler, Kuratoren und Gäste sowie einen 15.000 Quadratmeter großen Garten, der mit öffentlichen Projekten bespielt wird. Der Villa Romana-Preis ist mit einem zehnmonatigen Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus, einem freien Atelier sowie einem monatlichen Stipendium verbunden. Die Auszeichnung wird vom Verein Villa Romana ausgelobt und finanziert mit Mitteln der Deutsche Bank Stiftung, des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie weiterer privater Förderer.