de en

2014/01/15: Hamburger Arbeitsstipendien an acht HFBK-Absolvent/innen

Unter den zehn Hamburger Künstlerinnen und Künstlern, die für 2014 mit dem Arbeitsstipendium derHamburger Kulturbehörde ausgezeichnet wurden sind acht ehemalige Studierende der HFBK Hamburg: Katja Aufleger, Christoph Blawert, Oliver Bulas, Anna-Lena Grau, Niklas Hausser, Christin Kaiser, Verena Schöttmer und Benjamin Yavuzsoy.

Das Stipendium umfasst eine monatliche Förderung von 820 Euro für ein Jahr und schließt mit einer Ausstellung und einem Katalog. Zum zweiten Mal wurden die Stipendiaten einem zweistufigen Juryverfahren von zwei verschiedenen Fachjurys bestimmt. Zunächst hatte eine siebenköpfige Jury aus insgesamt 157 eingereichten Bewerbungen in einer Vorauswahl 33 Bewerberinnen und Bewerber für die Präsentation ihrer Arbeiten im Kunsthaus ausgesucht. Anschließend wählte eine fünfköpfige Jury aus dieser Auswahl die zehn Stipendiaten für das Arbeitsstipendium 2014 aus. Am Ende des Stipendienjahres werden ihre neuen Arbeiten in einer Ausstellung präsentiert, zu der auch ein Katalog erscheinen wird.

Das bundesweit einmalige Stipendienprogramm existiert seit 1981. Unter den ehemaligen Stipendiaten sind eine große Anzahl überregional und international bekannter Künstlerinnen und Künstler wie zum Beispiel Stephan Balkenhol, Mariella Mosler, Jochen Lempert oder Jeanne Faust.