de en

2017/09/07: Gerd Ruge Stipendium für Martin Prinoth

Der HFBK-Absolvent Martin Prinoth (Diplom 2013 bei Prof. Pepe Danquart, Prof. Udo Engel) ist mit dem diesjährigen Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW ausgezeichnet worden. Das mit 100.000 Euro dotierte und in diesem Jahr zum 16. Mal vergebene Stipendium ist die höchste Förderung für die Entwicklung von Kino-Dokumentarfilmen in Deutschland. Die Verleihung fand Ende August im Kleinen Sendesaal des WDR in Köln statt.

Eine unabhängige Jury hat aus 27 eingereichten Anträgen insgesamt sechs Projekte, vier Entwicklungs-Stipendien und zwei Incentive ausgewählt. Mitglieder der Jury waren Filmproduzentin und Drehbuchautorin Melanie Andernach, Regisseurin Doris Metz, die Leiterin der Programmgruppe Dokumentationen / Kultur und Geschichte beim WDR Christiane Hinz, Verleiher Holger Recktenwald (mindjazz pictures) und Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW.

Juryvorsitzender Gerd Ruge: „Die diesjährige Jury hat aus den starken und eigenständigen Projekt­ideen sechs ausgewählt, die die Vielfalt der Inhalte spiegeln, die zum Gerd Ruge Stipendium 2017 eingereicht wurden. Ich bin zuversichtlich, dass sich auch die Filmemacher dieses Jahrgangs wieder kritisch mit einer sich verändernden Wirklichkeit auseinander setzen werden und wünsche den Stipendiaten alles Gute für ihre Projekte. Mein Dank gilt der Film- und Medienstiftung NRW, die dieses einzigartige Stipendium vor 16 Jahren initiiert hat und seither mit großzügiger Förderung ausstattet.“
www.filmbiznews.de