de en

Internationales Sommerfestival 2018: Doppelkonzert

22.8.2018, 22:00 Uhr
Internationales Sommerfestival 2018: Doppelkonzert

Die Künstlerin und Musikerin Michaela Melián ist mit Einzelausstellungen in Museen und Kunstvereinen präsent und spielt seit 1980 im Diskurs-Pop-Kollektiv F.S.K. In ihren Arbeiten verknüpft sie elektronisch programmierte und analoge Sounds zu fragilen Kompositionen zwischen Pop, Soundcollage und Clubmusik. Musik bezeichnet sie als „Denk- und Produktionsraum zu Geschlecht, Körper, Begehren, technischen Geräten, wo die Tasten Rewind, Play und Forward gleichzeitig gedrückt werden können”. Auf dem Sommerfestival re-inszeniert sie gemeinsam mit Elen Harutyuyan und Ruth May kammermusikalische Versionen von Stücken aus ihren Solo-Alben, die auf dem Berliner Label Monika Enterprise erschienen sind.

Aus dem künstlerischen Umfeld von Monika Enterprise kommt auch die musikalische Autodidaktin Barbara Morgenstern. Neben ihrer Tätigkeit als Produzentin für Theatermusik, z.B. für das Sommerfestival-Stück von Rimini Protokoll, ist Morgenstern durch Solo-Alben, Remixe und unzählige musikalischen Kollaborationen seit über 20 Jahren eine feste Größe in der Berliner Elektronikszene. Ende 2018 erscheint ihr neues Album „Live Fast, Die Young”, das sich mit der musikalischen Vielfalt von Harmonium, Piano, Xylophon und Zither auseinandersetzt und als exklusives Pre-Release-Konzert zum ersten Mal live auf dem Sommerfestival zu hören sein wird.