de en

Rückmeldung / Urlaubssemester

Rückmeldung

Rückmeldefristen:
15. Februar - 15. April (Sommersemester)
15. August - 15. Oktober (Wintersemester)

Anfang Februar bzw. Anfang August eines Jahres werden die Informationen zur Rückmeldung postalisch versandt. Sollten Sie seit der letzten Rückmeldung umgezogen sein, denken Sie bitte daran, Ihre Anschrift zu ändern.

Mit der fristgerechten Überweisung des Semesterbeitrags erfolgt automatisch die Rückmeldung an der HFBK. Ihre Rückmeldeunterlagen (Semesterticket, Studierendenausweis, Immatrikulationsbescheinigung, und §-9-BaföG-Bescheinigung) bekommen Sie ca. 14 Tage nach Ihrer Überweisung per Post zugeschickt.

Für Informationen, Auskünfte und Beratungen steht Ihnen das Büro für Studierendenangelegenheiten während der Öffnungszeiten gern zur Verfügung.

Urlaubssemester

Urlaubsanträge sind vor Überweisung des Semesterbeitrages (trotz Beurlaubung ist der Semesterbeitrag innerhalb der Rückmeldefrist fällig) im Büro für Studierendenangelegenheiten einzureichen. Gemäß der Immatrikulationsordnung können Beurlaubungen für maximal sechs Semester beantragt werden.

Studierende, die einen Urlaubsantrag stellen und die bereits im vorhergehenden Semester beurlaubt waren, können innerhalb der Rückmeldefrist eine Rückerstattung des Verwaltungskostenbeitrages in Höhe von 50 Euro beantragen. Der Antrag ist in schriftlicher Form (unbedingt Bankverbindung angeben inkl. IBAN!) an das Büro für Studierendenangelegenheiten zu richten.

Kontakt

  • Büro für Studierendenangelegenheiten
  • Raum:Wartenau 15, Raum 01 / 06a
  • Telefon: +49 40 428 989-270 / -335 / -269
  • Fax: +49 40 42 89 89-377
  • Mail:hfbk-studverw@hfbk.hamburg.de

Öffnungszeiten

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie finden bis auf Weiteres keine Präsenzsprechzeiten statt. Wir helfen Ihnen gerne elektronisch weiter: Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon. Im Bedarfsfall können Präsenztermine vereinbart werden.

Studieninformationstag 2021

Wie werde ich Kunststudent*in? Wie funktioniert das Bewerbungsverfahren? Kann ich an der HFBK auch auf Lehramt studieren? Diese und weitere Fragen rund um das Kunststudium beantworten Professor*innen, Studierende und Mitarbeiter*innen der HFBK im Rahmen des Studieninformationstages am 13. Februar 2021. Coronabedingt nur online!

Semestereröffnung und Hiscox-Preisverleihung 2020

Am Abend des 4. Novembers feierte die HFBK die Eröffnung des akademischen Jahres 2020/21 sowie die Verleihung des Hiscox-Kunstpreises im Livestream – offline mit genug Abstand und dennoch gemeinsam online.

Kunst trotz(t) Corona: Graduate Show 2020

Mit einer zweimonatigen Verspätung fand die Graduate Show – ehemals Absolventenausstellung – in diesem Jahr am 19. und 20. September statt. Mehr als 140 Studierende zeigten ihre künstlerischen Abschlussarbeiten.

Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?

Jahresausstellung 2020 an der HFBK Hamburg

Zur Jahresausstellung der HFBK Hamburg präsentieren rund 800 Studierende drei Tage lang ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten: von Film und Fotografie über Performance, Skulptur und Malerei bis hin zu Raum- und Soundinstallationen sowie Designentwürfen. Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von den aktuellen Produktionen der Hochschule.